Hundeschule München – Hundeerziehung mit Hundetrainer, Welpenschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Professionelle Hundeschule Satke nahe München
Buchungsanfrage zur Hundeausbildung


Hundeschule Satke bei München
Mit Logik und Leichtigkeit zum Erfolg!

Hundeschule nahe München für erwachsene Hunde, Junghunde, Welpen. Hundeausbildung ohne Leckerli! "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund!" - so lautet ein Zitat der im Mittelalter lebenden Benediktinerin Hildegard von Bingen. Doch eine Beziehung kann auch gestört werden, wenn der Partner "Hund" Verhalten aufweist, die vom Besitzer nicht erwünscht werden. Der Hund steht ständig im Aussenfokus, kümmert sich wenig oder gar nicht um den Menschen, der am Ende der Leine steht.

Mit Ruhe, Klarheit, Disziplin und Liebe zum Erfolg in der Hundeschule


Nicht erwünschte Verhalten können zum Beispiel sein: der Hund zieht an der Leine, läuft einfach fremden Hunden, Wild oder Autos hinterher, lässt sich schlecht bis gar nicht abrufen, das Sozialverhalten ist auffällig und er neigt zum Raufen oder zu Angstverhalten.

Dass sich Qualität und Wahrhaftigkeit auszahlen, stellt die Hundeschule bei München von Markus und Sohn Tobias Satke immer wieder aufs Neue unter Beweis. Und so ist es wenig verwunderlich, dass diese mittlerweile weit über die Grenzen von München hinaus bekannt ist. Auch viele prominente Hundehalter greifen auf das Angebot der Hundeschule und die aussergewöhnlichen Fähigkeiten des Hunde-Coachings von Markus Satke und Sohn als professionelle Hundetrainer zurück.



Hundeschule mit Profitrainer Markus Satke
Hundecoaching Satke
Hundeschule mit Profitrainer Markus Satke
Kontrollierte Welpenschule München
So haben unsere Kunden bewertet
Hundeschule Satke auf fb
Verschenken Sie doch einen Gutschein für Hundetraining



Nicht nur reden, sondern zeigen, sagt Markus Satke:


Bereits in den Beratungsgesprächen wird gezeigt, wie Markus Satke und Sohn Tobias mit den Erziehungsproblemen umgehen, wie sie mit Ihrem Hund kommunizieren, egal, um was für ein Problem es sich handelt ... und das ohne Leckerli. Probleme sind da, um einen Lösungsansatz für Halter und Hund zu finden. In der Hundeschule Satke bei München geht man auf Probleme ein. Probleme werden hier nicht umgangen oder gar schön geredet.



Problemhunde: "Angsthunde und Raufer"


Desweiteren hat sich Markus Satke auf das Gebiet der "Angsthunde und Raufer", der sogenannten "Problemhunde" spezialisiert. Markus Satke hilft Ihrem Hund sich wieder in eine normale Sozialstruktur einzugliedern.


Hundeausbildung mit Markus Satke in der Hundeschule nahe München



Das Hundeinternat Satke

Der Weg zu uns ist Ihnen zu weit? Sie haben zu wenig Zeit die Ausbildung Ihres Lieblings selbst zu übernehmen?


Ein weiteres Merkmal des Familienunternehmens Satke ist das Angebot des Hundeinternats, einer stationären Hundeausbildung, die in 4 Stufen gegliedert ist: 1. Unterstufe (1-2 Wochen), 2. Orientierungsstufe (4 Wochen), 3. Oberstufe (8 Wochen) und 4. Königsstufe (12 Wochen) . Ob Kunden aus München, der Schweiz, Österreich, Hamburg, Berlin oder mit dem Flugzeug anreisen, der Weg kann gar nicht zu weit sein, um seinem Hund eine vernünftige Ausbildung zukommen zu lassen.

Nach einer 4 bis 12 wöchigen, stationären Ausbildung in der Hundeschule Satke nahe München kann man seinen Liebling „wohl erzogen“ wieder abholen. Was auch hier unumläßlich ist, um Erfolg zu haben, ist die anschließende Einweisung an Ihrem erzogenen Hund.

An die Hundeschule Satke gliedert sich das Hundehotel des Familienunternehmens Satke an. Das Hundehotel Satke ist ein Ort, der ohne Übertreibung auch als Paradies für Hunde bezeichnet wird. Ihr Hund geniesst während seiner Ausbildung im Hundeinternat alle Annehmlichkeiten des Hundehotels Satke.


Hundeschule Satke - mit Ruhe, Klarheit, Disziplin und Liebe zum Erfolg



*Aktuelles*

Nächstes Stadttraining geplant
Im Herbst 2016 ist wieder im Rahmen der Hundeschule ein Stadttraining für Fortgeschrittene mit Markus und Tobias Satke geplant. Das letzte Stadttraining fand im Juli in Fürstenfeldbruck statt und war ein voller Erfolg. Beim Stadttraining sind die Vierbeiner äusseren Reizen ausgesetzt, wie z.B. Lärm, Menschenansammlungen, fremde Hunde, Fahrradfahrer, Autos etc. Und genau das ist Sinn dieses Hundetrainings: "Entspannt Befehlen gehorchen auch mit äußeren Reizen". Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!
Alle weiteren Infos erhalten Sie bei Kerstin und Nici Satke unter Telefon: 0 81 93 - 99 95 03.




Wussten Sie, ...


was "Extraktion oder Löschung" bedeutet?

Der Hund zeigt ein Verhalten öfter, wenn er daraus einen persönlichen Nutzen ziehen kann. Sollte der Hund aber keinen positiven Effekt bzw. Nutzen erzielen können fällt die Kosten- Nutzen Rechnung ins Ungleichgewicht. Er stellt die Handlung ein. Dies bezeichnet man als Löschung oder Extraktion.

was "Latente Inhibition" heisst?
Wird dem Hund ein neutraler Reiz einige Male, ohne Zusammenhang mit einem unkonditionierten Stimulus (Reiz) präsentiert, dann wird es später schwierig ihn zu konditionieren. So wurde gezeigt, das eine 15-20 malige Präsentation eines Reizes, die nicht vertärkt wurde, ausreicht, eine Latente Inhibition zu erzeugen. In der Praxis wäre ein Beispiel: Hört der Hund seine  Namen einige Male, ohne das es ihm etwas bedeutet, wird es später schwierig sein, das er auf seinen Namen hört.

Mehr lesen ...

Wussten Sie, ...


das der Hund 321 Knochen hat? Und das bei Hütehunden das Hüteverhalten ein züchterisch modifiziertes Jagdverhalten und somit selbstverstärkend ist?


das sich das Jagdverhalten des Hundes aus Funktionskreisen wie: suchen, fixieren, anpirschen, jagen, anspringen, töten und fressen zusammensetzt? Bei Hütehunden wurde töten und fressen raus selektiert.

dass das Jagdverhalten selbstbelohnend ist, einen Dopaminausstoß im Gehirn erzeugt und es somit zu einer suchtähnlichen Verhaltensabnormalität kommen kann. Deshalb keine unkontrollierten Wurfspiele!

die wichtigste Phase, die "sozialsensible Phase" bei Welpen zwischen der 3 bis 16 bzw. 20 Woche liegt? In diesem Zeitraum werden z.B. Stubenreinheit, Beisshemmung durch Integration, Boxentraining oder die Sozialisation erlernt. Das "Alleine lassen" in kleinen Schritten beginnen (sonst kann späterer Trennungsangst bis zur Isolationspanik entstehen) und dann peu á peu steigern. Den Welpen viele positive Erfahrungen machen lassen, um somit  den Geborgenheitsfaktor zu erweitern.

das leichter Stress lernfördernd sein kann? Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol bewirken eine Steigerung der Aufmerksamkeit sowie Leistungsfähigkeit und stellen Energiereserven frei.


das Berührungen, die von einem Hund als angenehm empfunden werden,  zu einer Ausschüttung des Hormons Oxytocin führen. Oxytocin "Kuschelhormon" beeinflusst allgemein die soziale Interaktion.


das man nicht genau weiß, wie es zu einer Lernkurve kommt. Hypothesen besagen, das der erste Gedächtnisspeicher nur eine bestimmte Füllmenge hat. Ist der Topf voll, dann wird das Gelernte  in einen anderen Gedächtnisspeicher umgefüllt. Also vom Kuzzeitgedächtnis in das Langzeitgedächtnis. Während  dieser Phase des Umschichtens (Plateau Phase) ist kein Lernen möglich.


wann die Welpenentwicklung stattfindet? Die Welpenentwicklung (pränatale Phase) fängt bereits vor der Geburt im Mutterleib statt.


in welcher Zeitspanne man von der Welpenzeit spricht? Die sozial sensible Phase findet in der 3. bis zur 20. Lenzwoche statt, danach ist der Hund kein Welpe mehr, sondern ein Jungtier

was bei einer Kastration berücksichtigt werden muss? Bei einer maskulinen (Vermänlichung) muss bedacht werden, das die Hündin nach der Kastration aggressiver reagieren kann.

was "olfaktorische Wahrnehmung" bedeutet? Das Wort "olfaktorisch" kommt aus dem Lateinischen "olfacere" was so viel wie "riechen" bedeutet. Die Riechwahrnehmung oder auch der Geruchssinn ist die Wahrnehmung von Gerüchen.

was "Lernen" bei der Hundeausbildung bedeutet? Lernen heisst, das der Hund Informationen speichert. Je stärker der Reiz, desto heftiger die Emotionen auf den Reiz. Um so öfter Signale wiederholt werden, um so wichtiger ist es für das Gehirn und desto eher wird der Hund das Gelernte zeigen. Dabei ist zu beachten: "Fordern, aber nicht überfordern".

das sich die Beishemmung von Welpen von ganz alleine einstellt? Welpen beissen zunächst einmal alles an, das ist völlig normal. Beisshemmung lernt der Welpe durch Interaktion von Welpen also in der sozial sensiblen Phase. Übrigens sollte ein Hund nie eine Beishemmung erlernt (antrainiert) haben, denn so kann er als Junghund oder ausgewachsener Hund gefährlich werden.






Entfernungen zu unserer Hundeschule:

Unsere Hundeschule Satke in Geltendorf bei Kaltenberg liegt ca. 51 km von München und ca. 38 km von Augsburg entfernt. Mit dem Auto erreichen Sie uns bequem über die A96 Richtung Lindau. Die Fahrzeit beträgt ca. 35 Min. Unsere Hundeschule liegt ebenso günstig für die nahe gelegenen Städte wie Landsberg a. Lech (ca. 20 km), Fürstenfeldbruck (ca. 20 km), Dießen a.Ammersee (ca. 24 km)  Dachau (ca. 39 km), Starnberg (ca. 40 km), Weilheim (ca. 40 km), Miesbach (95 km), Bad Tölz (ca. 97 km) Garmisch-Partenkirchen (128 km) und Rosenheim (ca. 118 km).



 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü